Homepage der Nova-Diamantwerkzeuge

Diamantbohrkronen

 

Wir bestücken Bohrkronenrohre mit Diamantsegmenten, dabei bestimmt der Bohrdurchmesser die Anzahl der Segmente, die auf ein Bohrkronenrohr aufgelötet werden. Wird eine höhere Anzahl von Segmente aufgelötet, erhöht sich die Standzeit auf Kosten der Schnittfreudigkeit. Wird dagegen die Segmentanzahl verringert, ergibt sich ein schneller bohrendes Werkzeug.

 

Unser Sortiment für Diamantbohrkronen finden Sie hier

 

Die Standard-Bestückung  ist in der Regel für Beton mit normaler Armierung geeignet.

Für andere Materialien können wir Ihnen diese entsprechend ihrer Anforderung liefern.

 

 

 

Bohrkronensegmente:

Die Segmenthöhe beträgt standardmäßig 7 mm, kann aber auf Wunsch auch in 10 mm Höhe gefertigt werden. Die Stärke der Segmente richtet sich nach dem Rohrdurchmesser. Mit steigendem Bohrdurchmesser nimmt die Wandstärke der Bohrkronenrohre zu.

Für Bohrkronen bis zu einem Ø von 50 mm werden 16 – 20mm lange Segmente, bei einem Ø zwischen 50 – 300 mm kommen in der Regel 24 mm lange Segmente jeweils mit entsprechender Krümmung zum Einsatz.

Bei größeren Rohrdurchmessern werden 20 mm lange, gerade Segmente verwendet.

Unser Standardprogramm umfasst zwei Typen von Bohrkronensegmenten zum Nassbohren von Beton. Die Unterscheidung liegt lediglich in der Härte der Metallbindung.

Weiche Bindung             = geeignet für Bohrmotoren mit geringer

   Leistungsstärke (bis 2,3 W)

Harte Bindung            = geeignet für starke Antriebsaggregate (hydraulische

   Bohrsysteme).

   Außerdem geeignet für abrasive Baumaterialien

 

  • Hinweise zum Selbstauflöten:

Eine Wiederbelegung gebrauchter Bohrkronenrohre sollte nur dann durchgeführt werden, wenn das Bohrkronenrohr noch geeignet ist: es darf weder einen Höhen- noch einen Seitenschlag haben, und keine Beulen aufweisen. Auch muss die Rohrwandung überall noch genügend stark sein. Die Stärke der Rohrwandung sollte mindestens 1/3 der Segmentbreite betragen.

Beim Belegen müssen die Segmente gut zentriert aufgelötet werden. Jede Abweichung erhöht den Verschleiß und mindert den Bohrfortschritt.

Außerdem dürfen beim Auflöten die Bohrkronensegmente nicht überhitzt werden. Deshalb wird das Rohr unterhalb des Segments nur solange erwärmt, bis das Lot zu fließen beginnt. In der Regel ist dazu nicht einmal eine schwache Rotglut erforderlich.

 

 Trennscheiben für Baustellensägen 

Wir fertigen Diamanttrennscheiben für Tisch- und Baustellensägen

von Ø 250 mm – Ø 900 mm.

Diese sind geeignet zum Trennen von Betonerzeugnissen, Poretonziegeln, Keramik und Kalksandstein.

Die Diamantsegmente werden auf den jeweiligen Einsatzzweck abgestimmt. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass bei jeder Bestellung die Art des zu bearbeitenden Materials angegeben wird.

Zusätzlich haben Sie noch die Wahl zwischen 7 mm oder 10 mm Belagshöhe.

 

Ab einem Durchmesser von 550 mm besteht die Möglichkeit zwischen zwei Verzahnungstypen zu wählen.

Weitverzahnt           = schneller Schnitt, kurze Standzeit

Engverzahnt           = saubere Schnittkanten, höhere Standzeit

 

Da die Trennscheiben auf unterschiedlichen Maschinentypen zum Einsatz kommen, werden für die Fertigung außerdem noch der Durchmesser der Zentralbohrung, sowie die Angaben zu evtl. Mitnehmerlöcher benötigt.

 

 Trennscheiben für Wandsägen

 

Unser Standardprogramm für Wandsägeblätter umfasst den Durchmesserbereich von 500 – 1200 mm.

Die 40 mm lange Segmente werden in Sandwichbauweise hergestellt – dies bedeutet eine optimale Ausnutzung des Schneidbelages bei nahezu gleich bleibenden Schneideigenschaften.

Sie stehen in 7 und 10 mm Höhe zur Verfügung.

 

Die Bestückung erfolgt mit Segmenten in unterschiedlichen Härtegraden um sie an Maschinenstärke, Armierung und Betonzusammensetzung anzupassen.

Ø      große Maschinenstärke sowie ein hoher Anteil an harten Zuschlagstoffen im Beton erfordern eine härtere Metallbindung.

Ø      Bei stark bewehrtem Beton werden im Gegensatz dazu Segmente mit weicherer Bindung eingesetzt.

 

Aus diesem Grund ist es notwendig, dass bei einer Bestellung das zu schneidende Material, Belaghöhe, und der verwendete Maschinentyp angegeben wird.

Fügen Sie hier Ihren eigenen Text ein.